Pendelfahrten Daun - Kaisersesch 30.11.2008

Der morgendliche Überführungszug nach Daun für die drei ab dort angesetzten Pendelfahrten, startete in Gerolstein bei heftigem Schneetreiben, auch in der Nacht war bereits etwas Neuschnee gefallen. Da in Kaisersesch keine Umsetzmöglichkeit besteht, führte V 60 1184 den Zug an, während die 52 Schubhilfe leistete. Besonders auf dem Abschnitt Daun - Kaisersesch, wo schon einige Zeit kein Zug mehr gefahren war, hatten beide Maschinen bei der ersten Fahrt auf schneebedeckten Schienen mit Reibungsproblemen zu kämpfen. Jeweils von Kaisersesch aus führte dann die Dampflok den Zug an, wobei besonders der Abschnitt bis Laubach-Müllenbach ein akustischer Höhepunkt war. Wie schon am Vortag, waren auch die Züge am Sonntag gut besetzt, besonders der Speisewagen erfreute sich großer Beliebtheit. Bei den Zwischenhalten in Ulmen konnte auch die 52 ihre Wasservorräte ergänzen. Bereits bei einsetzender Dunkelheit erreichte der letzte Zug aus Kaisersesch den Bahnhof Daun. Nachdem die letzten Fahgäste ausgestiegen waren, ging es direkt weiter nach Gerolstein, wo ein weiteres erfolgreiches Einsatzwochenende endete.

Bei heftigem Schneetreiben rollt der erste Zug des Tages bei Laubach-Müllenbach hinab nach Kaisersesch - Foto: Georg Lochner
Bei heftigem Schneetreiben rollt der erste Zug des Tages bei Laubach-Müllenbach hinab nach Kaisersesch - Foto: Georg Lochner

Weitere Bilder der Pendelfahrten sind in der Galerie hinterlegt.

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.