Rücküberführung Brohl - Gerolstein 02.06.2008

Aufgrund der relativ späten Rückkunftszeit in Brohl, nach der letzten Pendelfahrt im Lahntal, wurde die Rücküberführung nach Gerolstein von vornherein für Montag angesetzt. Frisch gestärkt ging es am Morgen des 02.06. gegen 8:30 Uhr los, Tender voraus am Rhein entlang in Richtung Bonn. Am Haken hatte die 52 wieder die insgesamt neun Wagen und die mitgeschleppte V 100 2091. Ab Bonn ging es über die Voreifelbahn nach Euskirchen und von da weiter auf der Eifelstrecke, mit dem Schmidtheimer Berg als letzte Hürde. Am frühen Nachmittag wurde schließlich Gerolstein erreicht, wo nach einigen Rangierbewegungen und dem Abschlussdienst fünf Tage Volldampf mit insgesamt rund 1050 störungsfrei zurückgelegten Streckenkilometern zu Ende gingen.

Fertig zusammenrangiert, steht die Garnitur am Morgen des 02.06.2008 im Brohler Umladebahnhof - Foto: Georg Lochner
Fertig zusammenrangiert, steht die Garnitur am Morgen des 02.06.2008 im Brohler Umladebahnhof - Foto: Georg Lochner

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.