Gesellschaftssonderzug Innenministerium Rheinland-Pfalz 17.08.2009

Einen zusätzlichen Einsatztermin zwischen den Sommerdampf-Fahrten hatte 52 6106 am 17.08. zu verbuchen. Am frühen Morgen wurde die Lok angeheizt und bis zum Mittag weiter hochgeheizt. Nach dem Auffüllen des Wasservorrats ging es mit Mitropa-Speisewagen und dem Schnellzug-Halbgepäckwagen Tender voraus als Überführungsfahrt von Gerolstein nach Daun. In Daun stiegen der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch und weitere politische Vertreter zu, die sich an diesem Tag über den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten sowie den weiteren Ausbau des Bahnbetriebswerks Gerolstein informieren wollten und stilecht von 52 6106 abgeholt wurden. Gegen 14:30 Uhr setzte sich der Zug dann schließlich, mit dem Minister auf dem Führerstand, in Richtung Gerolstein in Bewegung. Nach der 23 km langen Fahrt über die Eifelquerbahn, konnten die Gäste direkt am Hausbahnsteig des Lokschuppens aussteigen, um anschließend über das Gelände geführt zu werden. Als Fazit des Besuchs war festzuhalten, dass die weiteren Sanierungs- und Ausbauarbeiten des Betriebswerks mit der Übernahme von 85 % der Kosten durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert werden. Bruch wertete das Gesamtprojekt aus Eifelquerbahn und denkmalgeschütztem Lokschuppen als "im Interesse des Landes" und begründete so die Entscheidung zur Förderung. Zudem kündigte Landrat Heinz Onnertz an, dass die kommunale Seite 15 % der Kosten übernehmen werde. Somit ein sehr wichtiger und erfolgreicher Tag für das Bahnbetriebswerk, an dem auch 52 6106 ihren Anteil hatte.

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.