Sommerdampf Gerolstein - Ulmen 08.07.-26.08.2009

Die fünfwöchige Einsatzpause wurde genutzt, um einige Bedarfsarbeiten an der Lok auszuführen. So wurden die Stangenlager erneuert und die beiden vorderen Kuppelstangen bei den Eisenbahnwerkstätten Krefeld (EWK) neu ausgegossen. Als wichtige Neuerung hatte die Vulkan-Eifel-Bahn für die Saison 2009, neben den regulären Schienenbusfahrten auf der Eifelquerbahn, zusätzliche Dampfzüge jeweils mittwochs an acht Wochen im Juli und August eingeplant. Dieser Einsatzmarathon war gleich in mehrfacher Hinsicht eine Herausforderung. Zum einen musste der betriebsbereite Zustand der 52 über die gesamte Einsatzdauer gewährleistet werden. Zum anderen galt es aber auch den Personaleinsatz zu planen, was vor allem für die ehrenamtlichen Heizer werktags nicht leicht zu bewerkstelligen ist. Jeweils am Dienstag im Laufe des Nachmittags wurde die Lok vorbereitet, abgeölt, sämtliche Betriebsstoffe aufgefüllt und schließlich angeheizt. Am Mittwoch Vormittag ging es dann Kessel voraus ab Gerolstein mit drei Silberlingen und dem Mitropa-Speisewagen nach Ulmen, wobei in Daun ein Zwischenhalt einzulegen war. In Ulmen wurde umgesetzt, der Zug auf das zweite Bahnsteiggleis rangiert und schließlich Wasser genommen. Nachdem der planmäßige Schienenbus den Bahnhof erreicht hatte, startete die 52 mit ihrem Zug zu einem Zwischenpendel nach Daun. Dort wechselte die Lok wiederum das Zugende und nach abermaliger Kreuzung mit dem Schienenbus, machte sich 52 6106 wieder auf den Weg nach Ulmen. Nach einem längeren Aufenthalt in Ulmen, wurde schließlich die gesamte Strecke zurück in Angriff genommen, sodass Gerolstein jeweils am späten Nachmittag erreicht wurde. Zusammenfassend sind die ersten Sommerdampffahrten als großer Erfolg zu werten, vor allem die Fahrgastzahlen entwickelten sich zufriedenstellend. Aber auch 52 6106 hielt alle acht Einsatztage anstandslos durch, an denen insgesamt rund 800 km zurückgelegt wurden. Kleinere Reparaturen waren am undichten Hilfsbläser, einer undichten Wasserstandsarmatur und der Lichtmaschine nötig. Zudem mussten einige undichte Stehbolzen vernagelt, ein Heizrohr verschlossen und die Gestra-Abschlammventile überarbeitet werden. Diese Arbeiten wurden zwischen den Einsatztagen vom Werkstattpersonal erledigt oder vom Lokpersonal jeweils im Rahmen des Vorbereitungsdienstes.

"Wanne voraus" ist 52 6106 am 19.08.2009 mit dem Zwischenpendel bei Darscheid auf dem Weg nach Daun  - Foto: Georg Lochner
"Wanne voraus" ist 52 6106 am 19.08.2009 mit dem Zwischenpendel bei Darscheid auf dem Weg nach Daun - Foto: Georg Lochner

In der Galerie sind weitere Bilder des Sommerdampfes 2009 hinterlegt.

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.