Überführung Gerolstein - Brohl-Lützing 08.05.2010

Nach einem Monat Einsatzpause verließ 52 6106 Gerolstein am 08.05. für die nächsten sieben Wochen. Zunächst sollte die Lok einen Sonderzug nach Rüdesheim bespannen und musste dafür nach Brohl-Lützing überführt werden. So ging es am Nachmittag gegen 15 Uhr mit dem Personalbegleitwagen und dem Wagenpark für den Sonderzug Tender voraus über die Eifelstrecke nach Euskirchen. Dort wurden die Wagen an die schon wartende 221 135 übergeben, die den Sonderzug am nächsten Tag zwischen Dortmund und Brohl ziehen sollte. Für die 52 führte die Route anschließend über die Voreifelstrecke bis Bonn und dann weiter am Rhein entlang nach Brohl-Lützing, wo die Fuhre gegen 18:30 Uhr eintraf. Im Umladebahnhof der Brohltalbahn konnte sogleich der Wasservorrat ergänzt und die Lok mit Hilfe eines Radladers bekohlt werden. Nach dem Abölen des Triebwerks wurde die 52 dann bis zum nächsten Morgen unter Ruhefeuer abgestellt.

Unter Volldampf verlässt 52 6106 mit dem Überführungszug Gerolstein in Richtung Euskirchen - Foto: Martin Hostert
Unter Volldampf verlässt 52 6106 mit dem Überführungszug Gerolstein in Richtung Euskirchen - Foto: Martin Hostert

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.