Loküberführung Gerolstein - Krefeld 09.01.2012

Am 09.01. stand die schon ersehnte Überführung der 52 von Gerolstein in die Werkstatt nach Krefeld an, denn immerhin war die Lok durch den Schaden am Reglerrohr schon seit August 2011 außer Betrieb. Im Vorfeld der Überführung wurden in Gerolstein der Überitzer, der Dampfsammelkasten, die Einströmrohre, der Regler sowie der Betonboden der Rauchkammer entfernt. Darüber hinaus mussten die Schieber demontiert werden, um die Maschine kalt und mit angebauten Stangen schleppen zu können. So startete der Zug mit V 100 2091 an der Spitze, gefolgt von der 52, dem Personalbegleitwagen sowie dem BDm 272 (Halbgepäckwagen) am Vormittag in Richtung Krefeld. Bis Euskirchen wurde zusätzlich ein beladener Holzwagen mitgeführt. In zügiger Fahrt ging es dann weiter in Richtung Niederrhein, sodass Krefeld am frühen Nachmittag erreicht werden konnte. Nach Übergabe an die Eisenbahn Werkstätten Krefeld (EWK), wurden Lok und Tender voneinander getrennt. Während die 52 einen Platz im Rundschuppen zugewiesen bekam, wurden Tender und Personalbegleitwagen auf einem Gleis im Freigelände abgestellt. 

Der Überführungszug nach Krefeld aufgenommen kurz vor Euskirchen - Foto: Sebastian Petermann
Der Überführungszug nach Krefeld aufgenommen kurz vor Euskirchen - Foto: Sebastian Petermann

In der Galerie sind weitere Bilder der Überführung hinterlegt.

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.