Stand der Arbeiten 13.03.2014

Die Instandsetzung des Verbrennungskammerbodens wurden inzwischen durch die Eisenbahn Werkstätten Krefeld (EWK) komplett fertiggestellt. Auch die Vorbereitung des neuen vorderen Kesselschusses zum Einbau ist durch Schweißung der Längsnaht soweit abgeschlossen. Dazu wurden der alte Kesselschuss und die Rauchkammer bereits vom Langkessel abgetrennt. An diesem werden derzeit noch einige Korrosionslöcher aufgeschweißt. Am Tender geht die Reparatur der Schwall- und Knotenbleche in die heiße Phase. Die schadhaften Teile wurden nun herausgetrennt und neue Bleche sind bereits bestellt. Um diese Arbeiten gut durchführen zu können, wurde auf der Heizerseite im vorderen Bereich der Wasserkastendecke ein Belüftungs- und Kabelzuführungsloch angebracht. Nach Abschluss der Arbeiten wird hier ein Rohr für die Zugabe des Wasserenthärtungsmittels, nach Vorbild der Baureihe 50 mit Wannentender bei der Deutschen Bundesbahn, seinen Platz haben. Am Lokrahmen wurde derweil das neue Queraussteifungsblech eingebaut und vernietet, im nächsten Schritt werden die Löcher für die Passschrauben aufgerieben und neue Passschrauben angefertigt.

In Gerolstein wurden die jetzt zweiteiligen Türen des Führerhauses wieder eingebaut, außerdem konnte durch die Lokpflegegruppe am vergangenen Wochenende das Führerhausdach Innen von altem Ruß gereinigt und die Deckenverkleidung anschließend mit grauer Farbe lackiert werden. Die Führerhausdeckenbeleuchtung wurde zur Instandsetzung und Neulackierung demontiert.

Nietverbindungen des neuen Queraussteifungsblechs im Rahmen der 52 6106 - Foto: EWK
Nietverbindungen des neuen Queraussteifungsblechs im Rahmen der 52 6106 - Foto: EWK

In der Galerie sind weitere Bilder der Arbeiten hinterlegt.

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.