Personalbegleitwagen (Gattung B3yg)

Der Personalbegleitwagen dient der Lokpflegegruppe der 52 6106 als Aufenthalts-, Essens-, und Schlafraum sowie als mobile Kleinwerkstatt. Für 90 km/h zugelassen, kommt der Wagen vorzugsweise bei mehrtägigen Fahrten zum Einsatz oder wenn die Lok leihweise für andere Unternehmen/Vereine über einen längeren Zeitraum von einem anderen Standort aus eingesetzt wird. Bereits als 94 1538 noch in Gerolstein stationiert war, leistete der Wagen, der schon mehrere Umbauten hinter sich hat, wertvolle Dienste. Ursprünglich entstanden die Wagen der Gattung B3yg ab Mitte der 1950er Jahre durch den Umbau von früheren Länderbahn-Abteilwagen preußischer und bayerischer Bauart. Bis in die 1960er Jahre hinein hatte die Deutsche Bundesbahn mit einem deutlichen Mangel an Reisezugwagen und mit einer erheblichen Überalterung des Wagenparks zu kämpfen. Da das Aufkommen an Stahl und anderen Rohstoffen der jungen Bundesrepublik eine umfassende Erneuerung noch nicht zuließ, mussten die Vorkriegswagen notgedrungen einer Modernisierung unterzogen werden, die als Umbau bezeichnet wurde. Bei diesem Umbau wurden die Räder und das Untergestell der Vorkriegsfahrzeuge übernommen, während der Wagenkastenaufbau einem kompletten Neubau wich. Sofern beim Spenderwagen noch nicht vorhanden, erhielten die Zweiachsfahrgestelle eine mittlere dritte Achse mit Seitenverschiebbarkeit, um gute Fahreigenschaften in Kurven zu erreichen. Insgesamt wurden drei Wagenbauarten verwirklicht (3. Klasse, 2. & 3. Klasse und Halbgepäckwagen), die Inneneinrichtung bestand bei den Wagen der 3. Klasse aus Kunststoffpolstersitzen und bei der 2. Klasse aus Sitzen mit Stoffpolsterüberzug. Die letzten dieser auch als Dreiachser bezeichneten Wagen, wurden Mitte der 1980er Jahre durch neuere Wagentypen ersetzt. Eine stattliche Anzahl wurde anschließend jedoch nochmals zu Bauzugwagen verschiedener Ausführungen umgebaut. So entstand auch der heutige Personalbegeleitwagen von 52 6106. Das Innere des Wagens ist in drei Räume aufgeteilt und wurde von der Lokpflegegruppe teilweise noch weiter modifiziert. Ein Raum dient als Aufenthaltsraum mit Einbauküche und Kohleofen. Der mittlere Raum bietet Schlafplätze für vier Personen und der dritte Teil wird als Werkstatt-/Lagerraum genutzt.

Der Personalbegleitwagen im aktuellen Unterhaltungs- und Umbauzustand am 25.11.2012 in Krefeld - Foto: Georg Lochner
Der Personalbegleitwagen im aktuellen Unterhaltungs- und Umbauzustand am 25.11.2012 in Krefeld - Foto: Georg Lochner

Gästebuch

Kommentare, Anregungen, Rückmeldungen, Fragen?

Hier geht es zum Gästebuch!

Linkliste

Hier geht es zu den Webseiten von Vereinen, Institutionen und Unternehmen zu denen gute Kontakte bestehen.